Hausratversicherung: Wichtigsten Fakten für Sie

Mann schiebt Frau im Karten - Hausratversicherung
Bild: © Syda Productions – fotolia.com

Die Hausratversicherung begleicht alle Schäden an den beweglichen Gegenständen einer Wohnung. Sie begleicht z.B. Schäden an Kleidungsstücken, Möbeln oder elektronischen Geräten wie Fernseher in der Wohnung. Als zusätzliche Absicherung ist für Hausbesitzer eine Gebäudeversicherung sinnvoll. Diese leistet, wenn die Wohnung beziehungsweise das Eigenheim in Teilen oder komplett zerstört wird. Die Wohngebäudeversicherung umfasst alle festen Gegenstände, die unverkennbar zu den eigenen vier Wänden gehören. Dazu gehören etwa Fenster und Türen, das Mauerwerk oder auch ein fest verklebter Parkettboden.

Glühbirne in Grün - Tipp von tarifni.de„Die Hausratversicherung begleicht alle Schäden an den beweglichen Gegenständen einer Wohnung, wie z.B. Kleidung, Möbel, TV“

Je wertvoller der Hausrat, desto wichtiger ist die Hausratversicherung. Tarifini.de gibt einen Überblick, worauf Kunden beim Vergleich der Hausratversicherungen achten müssen. Dazu zählt auch die Mitversicherung von Fahrrädern. Außerdem stellen wir die Hausratversicherung Testsieger von Stiftung Warentest und Co. vor.

Leistungen der Hausratversicherung im Detail

Bei einer Hausratversicherung sind klare Fälle definiert, wann der Versicherungsfall eintritt. Die wichtigsten versicherten Gefahren sind Einbruchdiebstahl, Feuer, Sturm ab Windstärke 8 und Leitungswasser. Schäden durch Hochwasser sind indes nicht abgesichert – dies fällt unter die Elementarschäden. Lesen Sie hierzu auch unseren Ratgeberartikel zum Thema „Was zahlt die Hausratversicherung„.

Achtung: Elementarschäden sind nicht in dem Standard-Schutz enthalten und müssen zusätzlich abgesichert werden – dabei ziehen Lawinenschäden, Überschwemmungen und andere Umweltkatastrophen die höchsten Schäden nach sich. Das belegt die Schadensbilanz des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV): Elementarschäden richten im Durchschnitt etwa doppelt so hohe Kosten wie Diebstähle an. Am wenigsten Unheil droht durch zerbrochenes Glas. Auch Sturm & Hagel stellen innerhalb der Wohnung eine vergleichsweise kleine Gefahr dar.

Schadensart Kosten pro Fall
Diebstahl bei Einbruch 1.526
Leitungswasser 1.243 €
Feuer 1.150 €
Sturm & Hagel 546 €
Glas 361 €
Elementarschäden 3.035 €

Quelle: gdv.de

Pro Schadensfall müssen die Hausratversicherer etwa 1.250 Euro aufwenden. Insgesamt zahlten die Hausratversicherer im Jahr 2014 nach GDV-Angaben rund 2,85 Milliarden Euro an ihre Kunden aus. Im Vergleich zu den Kosten im Schadensfall sind die Hausratversicherung Kosten eher gering. Am günstigsten können sich Alleinstehende absichern. Auch Paare und Familien müssen bei Anbietern mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis oft nicht mehr als 50 bis 150 Euro im Jahr ausgeben. Ausschlaggebend für den genauen Beitrag ist letztendlich die Wohnfläche und der Wert des Hausrats.

Hausratversicherung: Was wird erstattet?

In der Hausratversicherung können die Versicherer entweder den Neuwert für die Wiederbeschaffung zahlen oder bei geringeren Schäden auch Reparaturkosten oder die Wertminderung einzelner Gegenstände erstatten. Zuständig ist die Versicherung für den kompletten Hausrat, vom Buch bis zum Kühlschrank, von den Möbeln bis zum Laptop. Ähnlich wie die Gefahrenquellen werden auch die geschützten Gegenstände klar definiert.

Ersttatung einer Hausratversicherung - GeldscheineDabei muss es sich nicht nur im einzelne Gegenstände innerhalb der Wohnung handeln – auch die Blumenvase auf dem Balkon oder das im Keller abgestellte Regel sind mit abgesichert. Zudem gibt es eine Außenversicherung, die den Schutz für eine bestimmte Zeit auch auf Gartenlauben oder andere Orte außerhalb des Hauses verlegt.

Worauf vor Abschluß der Hausratversicherung achten?

In unserer Hausratversicherungs Checkliste haben wir die wichtigsten Vertragsbedingungen zusammengefasst:

  • Guter Versicherungsschutz: In der Regel wird als Versicherungssumme der Hausratversicherung ein fester Wert von 650 Euro pro m² Wohnfläche vereinbart. Dann verzichtet der Versicherer im Schadensfall auf die sogenannte Unterversicherungsklausel. Tut er dies nicht, können die Leistungen im Schadensfall unter Umständen gekürzt werden. Im Einzelfall gilt es aber zu prüfen, ob der Hausrat deutlich mehr oder weniger wert ist. Enthält der Vertrag außerdem eine Nachversicherungsdynamik, kann er optimal an Ereignisse wie eine Hochzeit oder die Geburt eines Kindes angepasst werden.
  • Wertsachen sollten mitversichert sein: Hier sind die Regelungen stark unterschiedlich. Gute Unternehmen leisten für exklusive Einzelstücke bis zu 30 bis 40 Prozent der Versicherungssumme. Kostspieligere Luxusgegenstände sollten in einer einzelnen Versicherung abgesichert werden. Nur in Ausnahmefällen greift der Versicherungsschutz für Wertsachen in der Hausratversicherung bis zu 100 Prozent.
  • Verzicht auf grobe Fahrlässigkeit: Hausratversicherer sollten in keinem Fall die Leistungen bei einem Fehlverhalten des Kunden kürzen dürfen. Typische Beispiele für Fahrlässigkeit sind etwa die versehentlich brennen gelassenden Kerzen bei einem Rendezvous oder die nicht richtig verschlossene Wohnungstür, die den Einbrechern im wahrsten Sinne des Wortes Tür und Tor geöffnet hat. Vorsätzliche Taten, zum Beispiel Brandstiftung, sind natürlich in keinem Fall mit eingeschlossen.
  • Zahlung von Bewachungskosten, wenn die Wohnung vorübergehend nicht genutzt werden kann
  • Versicherung auch im Außenbereich, so dass auch der Fernseher zum Beispiel über 6 Monate in der Gartenlaube geschützt ist.
  • Schutz bei Überspannungsschäden & für Aquarien gehören heutzutage zu einer guten Hausratversicherung dazu.

Darüber hinaus gibt es zwei zusätzliche, aber oftmals wichtige Optionen: Das Fahrrad ist durch die Hausratversicherung üblicherweise nur in den eigenen vier Wänden sowie in Garage und Keller geschützt. Wer einen Schutz auch außerhalb des Hauses sicherstellen möchte, muss dies zusätzlich vereinbaren. Die besten Hausratversicherungen sichern das Zweirad rund um die Uhr überall ab. Doch es gibt auch deutlich leistungsschwächere Tarife, die zwischen 22 und 6 Uhr keinen Schutz vorsehen. Um die Spreu vom Weizen zu trennen, hilft nur ein genauer Blick in die Versicherungsbedingungen.

Darüber hinaus müssen auch Elementarschäden separat abgesichert werden. Hier gilt es, Kosten und Nutzen abzuwägen. Denn die zusätzliche Klausel ist nicht billig und vor allem in Hochwasser- oder lawinengefährdeten Gebieten zu empfehlen.

Ist eine Hausratversicherung für mich sinnvoll?

Ob eine  Hausratversicherung sinnvoll ist, kann von Verbraucher zu Verbraucher unterschiedlich sein. Klar ist: Die Hausratversicherung ist umso nützlicher, je wertvoller das Inventar ist. Die meisten deutschen Familien sichern ihr Hab und Gut ab. 50 Millionen Deutsche leben in einem Haushalt, der durch eine Hausratversicherung abgesichert ist. Neben der Privathaftpflichtversicherung gehört die Hausratversicherung zu den wichtigsten Versicherungen der Deutschen.

Junge Frau denkt über Hausratversicherung nachStudenten in der ersten eigenen, kleinen Wohnung benötigen nicht zwingend eine Hausratversicherung, wenn ihr Inventar eher spartanisch ist. Lesen Sie hierzu auch unseren Ratgeberartikel zum Thema Hausratversicherung für Studenten. Viele Verbraucher schätzen den Neuwert ihrer Gegenstände ohnehin zu niedrig ein. Das gilt zum Beispiel für Schuhe und Kleidung.

Tarifini Tipp: Wer sich für oder gegen eine Hausratversicherung entscheidet, kann eine Inventarliste anfertigen. Ausschlaggebend ist immer der Wert bei einem Neukauf, nicht der niedrigere aktuelle Wert nach dem Gebrauch. Wer alle Gegenstände addiert, erhält ein schlüssiges Gesamtbild, ob sich eine Absicherung überhaupt lohnt.

Eine Grenze, ab wann eine Hausratversicherung sinnvoll ist, gibt es leider nicht. Wenn die finanziellen Mittel begrenzt sind, kann auch schon ein vierstelliger Schaden sehr weh tun. Die Zeitschrift Ökotest hält die Hausratversicherung auch für die beste Möglichkeit, um das Fahrrad abzusichern. Zudem steige das Risiko für Einbrüche, so dass eine Absicherung immer wertvoller wird.

Besten Hausratversicherungen bei Stiftung Warentest und Co.

Die Hausratversicherung stand im Fokus von zahlreichen Tests. Das Deutsche Institut für Service-Qualität untersuchte im April 2014 im Auftrag von n-tv neben den besten Gebäudeversicherungen (hier gehts zu den Gebäudeversicherung Tests) auch die besten Hausratversicherungen. Dabei wurden die Versicherungsbedingungen der jeweils günstigsten Tarife getestet. Daneben bewerteten die Experten auch das Beitragsniveau. Beim Hausratversicherung Test hat die Huk-Coburg* das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Tester lobten das günstige Angebot der Coburger. Auf Platz zwei findet sich die Interlloyd wieder, die mit der besten Versicherungsausstattung glänzte. Den dritten Rang sicherte sich die Bruderhilfe.

Die Rating-Agentur Franke & Bornberg bewertet regelmäßig die Hausratversicherungen. Franke & Bornberg teilt die Policen in drei Bereiche ein, die unterschiedlich umfassende Leistungen bieten: Top-, Standard- und Grundschutz. Je nach Anspruch des Kunden können sich verschiedene Versicherer auszeichnen. Zudem stellte Franke & Bornberg seine Daten für einen Vergleich von Focus-Money zur Verfügung. Testsieger in 2014, der anhand von vier Musterstädten ermittelt wurde, wurde die Hausratversicherung der Interrisk. Es gab jedoch auch sehr viele gute Alternativen. Der Vergleich von Franke & Bornberg zeigt vor allem, dass Verbraucher heute eine große Auswahl an sehr guten Hausratversicherern haben. Gleichzeitig fallen aber auch einige Unternehmen deutlich ab. Deshalb ist es sinnvoll, die Hausratversicherer genau zu vergleichen.

Tests der Stiftung Warentest zeigen ebenfalls, dass es notwendig ist, sich selbst nach den passenden Angeboten umzusehen. Die Kosten für die Hausratversicherung schwanken je nach Region sehr stark. So sind Hausratversicherungen in kleinen Gemeinden wie Altenburg viel günstiger als in Großstädten wie Berlin. Auch die Größe der Wohnung bzw. der Wert des Hausrats entscheiden letztendlich mit darüber, welcher Tarif am besten geeignet ist. Im Finanztest 4/2014 der Stiftung Warentest ist die Domcura in Klein- und Großstädten der günstigste Hausratversicherer. In einer kleinen Gemeinde erwies sich die WGV als besonders preiswert. Für vergleichbare Haushalte war der Schutz in manchen Fällen hingegen bis zu 2- oder 3-Mal so teuer.

Hausratversicherung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

 

*nicht in unserem Hausratversicherung Rechner vertreten